Wattner SunAsset 9

bestehende Solarkraftwerke in Deutschland mit gesicherten Einnahmen durch EEG

Verfügbar zwei Varianten

Das Angebot im Überblick

Verfügbar
Anlageklasse

VA - Vermögensanlage

Kategorie

Erneuerbare Energien

Anbieter

Wattner AG

Laufzeit

11 Jahre

Auszahlungen

je nach Variante 4,0% p.a.bzw. 4,5% p.a.

Gesamtrückzahlungen

144% bzw. 149,5% (vor Steuern)

Mindestbeteiligung

ab 5.000 Euro, kein Agio

Steuer

Einkünfte aus Kapitalvermögen

Das Beteiligungsangebot

Deutschland ist eines der führenden Solarländer Europas. Technische Innovationen und rückläufige Preise im Anlagenbau ermöglichen eine immer effizientereNutzung  der  Photovoltaik.  Das  Erneuerbare-Energien-Gesetz  (EEG) bietet ein hohes Maß an Sicherheit: Ins Netz eingespeister Solarstrom muss von Energieversorgern unbegrenzt und vorrangig abgenommen werden, mit einer über 20 Jahre hinweg gleichbleibenden Vergütung.

Die deutsche Regierung unterstützt damit ausdrücklich den Ausbau einer ökologischen Energiegewinnung.
Der  deutsche  Solarmarkt  befindet  sich  in  einem  Wiederaufschwung.  Im  Jahr 2018 wurden fast 3 Gigawatt Solarenergie neu installiert und damit so viel wie nach 2013 nicht mehr.

Mit aktuell ca. 355 Megawatt errichteter bzw. unter Betriebsführung befindlicher Solarleistung  hält  Wattner  eine  Vielzahl  erfolgreich  produzierender  Solarkraftwerke.  Der  aktuelle  Wattner  SunAsset  9  ist  wie  sein  Vorgänger  SunAsset  8  in Form  von  qualifizierten  Nachrangdarlehen  konzipiert  und  weist  ein  gegenüber dem  Kapitalmarkt  extrem  anlegerfreundliches  Zins-Risiko-Verhältnis auf. Es ist eine Zahlung von bis zu 49,5% über eine Laufzeit von 11 Jahren geplant.

Wattner bietet zwei Varianten an

Interessierte Anlegerinnen und Anleger können zwischen zwei Varianten wählen.

So ist die Variante A ab 5.000 Euro Mindeskapital mit einer laufenden Auszahlung von 4% p.a. oder die Variante B ab 25.000 Euro mit einer laufenden Auszahlung von 4,5% p.a möglich.

Wichtiger Warnhinweis

Unsere Internetpräsenz enthält ausschließlich unverbindliche Vorabinformationen, die sich nicht als Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung verstehen und weder ein öffentliches Angebot im Sinne des §8f Abs.1 Verkaufsprospektgesetz noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes darstellen. Maßgeblich für eine Beteiligung ist ausschließlich der Emissionsprospekt, insbesondere die speziellem Risikohinweise. Bei Alternativen Investmentfonds (AIF) und bei Vermögensanlagen handelt es sich um unternehmerische Beteiligungen, deren Erwerb mit erheblichen Risiken verbunden sind. Der wirtschaftliche Erfolg eines AIF beziehungsweise einer Vermögensanlage ist nicht gewährleistet. Die in Aussicht gestellten Erträge können deshalb geringer als prognostiziert oder ganz ausfallen. Die Anlage ist nur eingeschränkt veräußerbar. Es besteht kein einer Wertpapierbörse vergleichbarer Handelsplatz. Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der einzelnen Vertragspartner und/oder des Initiators, was beim Investor bis zum Totalverlust seiner Kapitaleinlage führen kann.